Himmelspost

 

Mittlerweile wurde der Briefkasten für die "Himmelspost" gesetzt. Wir haben uns dazu entschlossen, dass dieser vom Sonnenblumenfeld umschlossen und von einer Säulenpappel geschützt stehen soll. Die Sonnenblumen-Setzlinge werden bereits von der Patin des Sonnenblumenfeldes, Sylvia Renz, vorgezogen und nach dem sprießen gesetzt.

 

In diesem Briefkasten sammeln wir Briefe mit Wünschen, Gedichten und Zeichnungen an Verstorbene. Einmal im Jahr – an unserem „Tag der Erinnerung", künftig immer am letzten Sonntag im Mai (erstmals am 31.05.2015) – wird der Briefkasten geöffnet. Die darin liegenden Briefe werden dann in einem liebevollen Ritual verbrannt, damit die Buchstaben als Rauch in den Himmel steigen und sich dort für die Verstorbenen wieder in Zeilen und Zeichnungen verwandeln können…

 

Einen Brief oder eine Zeichnung darf jeder einwerfen, dem es danach ist, etwas an einen verstorbenen Menschen zu senden (selbstverständlich kostenlos). Die Briefe werden nicht von uns geöffnet und gelesen sondern erst am Tag der Erinnerung aus dem Briefkasten entnommen und gemeinsam bei dem Ritual verbrannt. Am Tag der Erinnerung darf jeder teilnehmen der möchte.

 

Gerne können Sie uns auch Ihren Brief auf dem Postweg zusenden unter:

 

Herzberger-Hain

-Himmelspost-

Feldstraße 16

63607 Wächtersbach

 

Wir werfen diesen dann, selbstverständlich ungeöffnet, in den Briefkasten der Himmelspost für Sie ein.

 

 DSC 0062     DSC 0056     DSC 0058     brief     brief2